TuS Newsletter  

   

TCH Veranstaltungen  

Donnerstag, 27. September 19:00 Uhr
Vorstandssitzung
Montag, 15. Oktober 19:00 Uhr
TCH-Sitzung
   

Wer ist online  

Aktuell sind 123 Gäste und keine Mitglieder online

   

Besucherstatistik  

Heute 0

Gestern 80

Woche 80

Monat 1815

Insgesamt 193897

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   


Ansprechpartner

Horst Schramhauser

Albrecht-Dürer-Str. 65 A

31515 Wunstorf

05031 68631

0151 70186683

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


.

 

 

Achtung:

ab dem 21.09.2018 beginnt für uns die Hallensaison ...

 

 

 

 

 

Übungszeiten

 

im Sommer freitags im Barnestadion, Beginn 19.00 Uhr, vorher ( ab 17.30 Uhr ) Faustball

 

AHR - Sportabzeichenabnahme PICT0001

   

 

im Winter freitags neue Halle der Oststadtschule, Beginn 19.00 Uhr , Faustball ab 20.00 Uhr 

 

 

Aufstellung wie bei einem Männerbalett Faustball in der Hölty-Halle

 

 

 

 

Vorschau auf AHR-interne Veranstaltungen                                                   vorbereitet durch

 

 

 

23.11.18       18.00 Uhr    Wurstessen                                                             Dieter Apel

 

November / Dezember 18   13.00 Uhr   Boßeln, Treffpunkt TuS-Heim                      Horst Schramhauser                                      genauer Termin witterungsabhängig                 

 

 

Sommerfest 2018 der AHR im TuS Wunstorf

Das war wieder schön … das von den Eheleuten Kothlow und Vogelsang organisierte Sommerfest … und … Sommer hatten wir ja nun auch reichlich.

38 Teilnehmer feierten nach einer vorgeschalteten Radtour oder als direkt zum Grillplatz in Blumenau Angereiste. Die Radler legten auf dem Weg zum Grillplatz eine kurze Getränkepause bei einem Sportfreund in Dedensen ein. Ortskundige haben natürlich sofort erkannt, dass die Radler dafür einen kleinen Umweg fahren durften. Direkt hinfahren wäre ja auch ziemlich einfach gewesen … .

Vor Ort gab es dann Spareribs (lecker durchgegart) und eigens von den Organisatoren besorgtes Rupp-Bräu und natürlich auch zahlreiche weitere Getränke … eben für jeden Geschmack etwas passendes.

Ehe sich die muntere Schar der Feiernden versah, war es dann auch schon dunkel geworden und alle traten (zeitlich leicht versetzt wie das ja immer so ist) den Heimweg an.

Einige wenige Plätze blieben in diesem Jahr noch leer. Es würde uns freuen, wenn die zukünftig von neuen Interessierten eingenommen werden würden. Die wären herzlich willkommen … bei Sport ohne Zeit- und Leistungsdruck sowie zwanglosem geselligem Spass.

Gruppenbild 006

 

 

16 Mitglieder der Altherrenriege absolvierten am 10.06.2018 verletzungsfrei ihren Triathlon

Es war wieder einmal so weit … Günter Essmüller hatte zum Altherrentriathlon eingeladen … Paul Schulze seine von ihm zur Verfügung gestellten VW-Busse auf Hochglanz polieren lassen … und ab ging die Post … wohin? … natürlich nach Steyerberg auf den Süllhof.

Mit Wolfgang Kothlow war ausgerechnet ein Linkshänder bester Kegler und Günter Lipski muss Wilddiebe unter seinen Vorfahren gehabt haben … er war im Luftgewehrschießen nicht zu übertreffen …die dritte Disziplin unseres Triathlons … das Spargelessen musste also die Entscheidung bringen … und was soll ich nun berichten? … wir hatten 16 Sieger … satte und zufriedene …

Ob denn im kommenden Jahr dieser kräfte- und kalorienzehrende Wettkampf um eine weitere Disziplin … im Gespräch ist Dartspielen … erweitert wird, darüber haben wir nun ein Jahr lang Gelegenheit zu diskutieren.

 

 

 

 Gruppenbild mit Bus 004

                                             

                                  

Fliegerhorstboßeln am 24.02.2018

mit nachstehender Mannschaft kämpften wir uns bei eisigen Temperaturen und scharfem Wind erfolgreich über den Parcour. Hätte es Alterspunkte gegeben, dann hätten wir auch gewonnen (unser Durchschnittsalter ca. 75 Jahre). Doch auch so reichte es zu Platz 8 bei 21 teilnehmenden Mannschaften.

 

AHR Team vor dem Start

 

 

Jubiläums-Triathlon der Altherrenriege

Bereits zum 25. Mal zelebrierte die Altherrenriege des TuS Wunstorf den von ihr kreierten Triathlon … traditionell durchgeführt in Steyerberg.

Kegeln, Luftgewehrschießen und Spargelessen - drei wahrlich anspruchsvolle Disziplinen – wurden von allen 21 Teilnehmern unfallfrei absolviert.

Günter Eßmüller hatte als Organisator insofern für Abwechslung gesorgt, dass die 3 Preise an den 1., 9. Und 15. Platzierten vergeben wurden. Besonders um den 15. Platz wurde eng gerungen, meldeten sich doch mehrere Kandidaten. Es hätte gut für die Platzierungen 15, 15a, 15b und 15c gereicht.

Die Akkordeonspieler Willi Monse und Günter Tegtmeier steigerten mit ihrem Spiel die ohnehin schon gute Stimmung, von der sich auch die Süllhof-Crew sowie weitere Gäste anstecken ließen … und … es ging das Gerücht um, dass noch eine weitere Jubiläumsfeier in 2013 ansteht.

 

 Horst Paul  Gerd haben was zu lachen

 Horst, Paul und Gerd haben was zu lachen

 mehr Fotos sind zu finden unter der Rubrik "Fotogalerien" unter Altherrenriege Steyerberg

 

 

Kleine Radtour Gründonnerstag 2013

Die traditionelle kleine Radtour, die die Altherrenriege im TuS Wunstorf immer Gründonnerstag veranstaltet, hätte in diesem Jahr auch mit dem Schlitten unternommen werden können. Doch die wetterfesten 13 Kerle hockten brav jeder hinter seinem Klingeldeckel und waren gut zufrieden, als sie beim Ziel, Haberlands Lindenhof in Luthe, die 7 Sportfreunde begrüßen konnten, die direkt und bequemer dort eintrafen.

Rüdiger Stucke hatte interessante Zwischenstopps eingeplant.

Der erste wurde in Liethe eingelegt. Die Aufmerksamkeit wurde gelenkt auf die an einigen Gebäuden angebrachten Gedenktafeln. Sie erinnern an die Umsiedlung der ehemaligen Eigentümer aus der Region Munster nach Liethe. Ihre vorherigen Grundstücke wurden einst für die Schaffung des Truppenübungsplatzes Munster Lager benötigt.

An der Scharnhorstbrücke bei Blumenau wurde erwähnt, dass man dort einst mit einer Fähre die Leine überqueren konnte. Einige der Sportfreunde kannten diese Fähre noch aus eigener Benutzung.

Auf dem Weg nach Schloß Ricklingen legte die Truppe eine Pause ein an der Turnfesteiche, die anlässlich des Deutschen Turnfestes 1987 in Berlin gepflanzt wurde.

In Schloß Ricklingen wurde der Kreuzstein besichtigt, der an eine Schlacht aus dem Jahr 1385 erinnert. Herzog Albrecht von Sachsen, der mit seinen Truppen das Raubritternest Schloß Ricklingen belagerte, wurde dabei von einem Steingeschoß so schwer getroffen, dass er wenig später seiner Verletzung erlag.

Unsere Schlacht wurde am schon erwähnten Ziel mit Messern und Gabeln geschlagen. Zu solch schwerwiegenden Verletzungen ist es dabei nicht gekommen.

Im Schneetreiben konnte später gestärkt und aufgewärmt die Heimreise angetreten werden, natürlich wieder mit den Fahrrädern.

 

 

PICT0007

 

 

 

 

 

Fliegerhorstboßelturnier 2013

 

Gerne sind wir der Einladung zum diesjährigen Fliegerhorstboßelturnier gefolgt … und wurden erneut nicht enttäuscht.

In bewährter Manier hatte die Crew des Fliegerhorstes alles bestens organisiert. Gemeinsam mit mehr als 100 weiteren Teilnehmern, verteilt auf 19 Mannschaften, durften wir die Gastfreundschaft des LTG 62 genießen.

Direkter Begleiter auf dem Parcours war die Mannschaft der Traditionsgemeinschaft des Fliegerhorstes. Unsere Abteilung vertraten Herbert Hoffmann, Dietmar Rose, Horst Schramhauser, Gerd Sojka, Armin Tessmer und Diethard Wiegand.

Trotz des mit Abstand höchsten Durchschnittsalters (über 70) konnte der 5. Platz erboßelt werden … obwohl … eigentlich war das nebensächlich … standen doch Spaß und Geselligkeit im Vordergrund der Veranstaltung.

Bei dem abschließenden Grünkohlessen im Offizierskasino konnten zahlreiche positive Anekdoten ausgetauscht werden.

Die Siegermannschaft der Stadtsparkasse hat mit der Ankündigung der Einladung für 2014 nicht nur bei uns die Vorfreude und Erwartungshaltung für das nächste Turnier geweckt.

 

die AHR-Mannschaft - gute Laune vor dem Start

               Dietmar Rose               Horst Schramhauser    Gerd Sojka  Diethard Wiegand   Herbert Hoffmann   Armin Tessmer

 

Eine runde Sache …

Passend zum 150. Geburtstag des TuS haben 2012 vier Recken der Altherrenriege bei den Sportabzeichenwiederholungen ein rundes Ergebnis abgeliefert.

Dietmar Rose mit 30 Wiederholungen, Gerd Sojka und Armin Tessmer mit jeweils 40 wurden noch getoppt von Wolfgang Pätzold, dessen 50 erfolgreich abgelegte Sportabzeichenprüfungen schon eine Besonderheit darstellen.

Diethard Wiegand ( 32 ), Rüdiger Stucke ( 28 ), Günter Lipski ( 25 ) und Wilfried Vogelsang ( 22 ) lieferten ebenfalls einen bemerkenswerten Beweis ihrer langjährigen Fitness ab.

Mit Spannung erwarten wir, wie viele Sportabzeichen zu den ab 2013 gültigen neuen Bedingungen errungen werden können.

 

runde Sportabzeichen in 2012

 

Wunstorfer Stadtmeisterschaften 2012 im Hallenboßeln

Im Rahmen der 150-Jahrfestivitäten unseres TuS hatte die AHR die Organisation der diesjährigen Meisterschaft übernommen. Einige Sportfreunde der LA Trimmer und Wandern unterstützten uns dabei. Nachstehend nun ein Bericht über diese Veranstaltung:

TSV Klein Heidorn und RGZV Steinhude sind die Wunstorfer Stadtmeister 2012 im Hallenboßeln

Mehr als 80 Aktive boßelten am Samstag in der Sporthalle des Aue-Schulzentrums um die Wette. Wunstorfer Stadtmeister zu werden war das erklärte Ziel aller … doch es kann nur einen geben. Falsch … es gibt zwei … nämlich einen bei den Damen und einen bei den Herren / gemischten Mannschaften. Nach 5-stündigem Ringen mit Gegnern, innerem Schweinehund und eigener Konzentration standen die Sieger fest.

Armin Tessmer als verantwortlicher Organisator strahlte Zufriedenheit aus, dass die Wettkämpfe nicht nur spannungsgeladen, sondern auch verletzungsfrei abgeschlossen werden konnten.

Die Damen des TSV Klein Heidorn siegten vor den Titelverteidigerinnen des MTV Großenheidorn. Die Laienspielgruppe Gro0enheidorn, der TuS Wunstorf sowie eine weitere Mannschaft des MTV Großenheidorn als Platzierte komplettierten das stimmungs- und temperamentvolle Teilnehmerfeld der Damenmannschaften.

Wachablösung war auch bei den Herren / gemischten Teams angesagt. Mit dem RGZV Steinhude siegte in 2012 eine gemischte Mannschaft. Unterstützt wurde sie dabei durch ein lebendiges Maskottchen. Die zweit- und drittplatzierten Teams des MTV Großenheidorn schrammten wie im Vorjahr nur knapp am Titel vorbei.

Mit olympischem Gedankengut, wie „dabei sein ist alles“, wurde denn auch neidlos von den übrigen Platzierten der Erfolg der Sieger anerkannt.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass das 30köpfige Unterstützer- und Helferteam der Altherrenriege des TuS Wunstorf und befreundeter Abteilungen vor, während und nach dem eigentlichen Wettkampf durch Engagement zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen hat.

So gab es letztendlich nicht nur zwei Siegerteams, sondern auch über 100 Gewinner.

AHR-Team

das AHR-Hallenboßelteam Dietmar Rose, Dieter Apel, Günter Lipski, Horst Schramhauser

 

 

 

 

 

 

 

Ausflug zur Insel Wilhelmstein

28.07.2012

Das diesjährige Grillen fand auf der Insel Wilhelmstein statt.

Nach einer Fahrradtour von Wunstorf nach Steinhude ging es vom Anleger Strandterrassen mit zwei Auswanderern los. Auch Willi, unser "musikalischer Leiter", war wieder dabei. Nachdem wir uns auf der Insel am Grillbuffet gestärkt hatten, wurde viel gesungen. Musikalische Unterstützung fand Willi durch Wolfgang mit seiner Ukulele.

Wenn's am Schönsten ist, soll man gehen. Wir mussten uns sputen, um noch die letzten Boote Richtung Steinhude zu erreichen.

Die Radtour nach Wunstorf wurde wegen urplötzlich gleichzeitig blockierender Hinterräder in "Altens Ruh" noch einmal kurz unterbrochen. Und wo wir einmal da waren, konnte auch gleich der durch zügige Fahrt aufgetretene Flüssigkeitsverlust ausgeglichen werden.Alles in Allem war es ein sehr schöner Ausflug, denn auch der Wettergott hielt beide Hände, uns trocken haltend, über uns..

Gruppenfoto am Steg

 

 

 

 

 

                                                              Gründonnerstagstour 2012


Ganz schön schattig war es, als die radelnde Truppe sich Gründonnerstagabend zur schon traditionellen Tour aufmachte.

Doch …gut behandschuht … bemützt … und zwei sogar vorbildlich behelmt … wurde der Kälte getrotzt.


Heiner Pape führte alle unfallfrei nach etwas mehr als einer Stunde zum Ziel „Altens Ruh“, wo zur Abfahrt zu spät Gekommene (der Klingeldeckel hatte geklemmt oder die Stützräder waren nicht geölt) die Mannschaft komplettierten.

Obwohl einige Sportfreunde patriotisch die Mannschaft  von Hannover 96 im Stadion anfeuerten, waren es doch 25 Teilnehmer, die sich Essen und Trinken schmecken ließen und sich auf gesellige Art auf Ostern einstimmten.

 

Sammeln am Treffpunkt

 

 

 

                                                            Ein Bündnis mit dem Wettergott


Nach einer verregneten Woche zeigten geheime, beschwörende rituelle Tänze beim Wettergott ihre Wirkung. Am Samstag, den 25.02.2012, betrug das Regenrisiko nur noch 3 %, die Sonne strahlte aus allen Löchern, als sei schon Ostern.


11 kampferprobte Boßelrecken starteten vom TuS-Heim aus zur ersten Tour in 2012.


Ein gut bestückter Bollerwagen, u.a. mit Würstchen im Schlafrock und 6 Litern Glühwein –u.a. mit reichlich selbst zubereitetem Holunderbeersaft – ließ von Beginn an eine ausgelassene Stimmung aufkommen.
Fair ausgelost teilte sich die Truppe in eine rote und eine gelbe Mannschaft.


Routinierte Würfe um einige Kurven wechselten sich ab mit nicht wenigen Würfen, nach denen die Boßelkugeln in den Wasser führenden Gräben landeten. Der mitgeführte Grabber half allerdings, nasse Füße zu vermeiden.


So war es kein Wunder, dass Frau Schmieder nach einer mehrstündigen Tour eine bestens gestimmte Truppe im TuS-Heim zum abschließenden Essen begrüßen konnte. Grünkohl mit Brägenwurst, Kasseler und Salzkartoffeln – jeweils satt – schmeckten ausgezeichnet.


Gelb ganz knapp vor Rot … nach so einem schönen Tag mutiert das Boßelergebnis zur absoluten Nebensache.


Inge und Horst Schramhauser, die die Tour organisatorisch vorbereitet und sowohl den Bollerwagen bestückt als auch das abschließende Essen zubereitet hatten,  können getrost weitere Unternehmungen planen.

gleich gehts los

 

   

                                                      Sportabzeichen 2012 ... eine runde Sache ?


In 2011 konnten etliche Sportfreunde als Wiederholungstäter ausgezeichnet werden. Mehrere verletzungsbedingte Ausfälle wollen dagegen in 2012 wieder angreifen.


Einige Kandidaten werden dabei mit besonderer Aufmerksamkeit beobachtet. Stehen sie doch vor einer runden Wiederholungszahl.


Dietmar Rose brachte es in 2011 auf 29 abgelegte Sportabzeichenprüfungen. Er wird dabei noch übertroffen von Gerd Sojka und Armin Tessmer, die es in 2011 auf 39 Wiederholungen brachten. Unangefochtener Spitzenabsolvent ist allerdings Wolfgang Pätzold mit bisher 49 Wiederholungen.


Es ist also angerichtet, 2012 zu einer runden Angelegenheit werden zu lassen.

 

 

Jahresabschluss 2011

… neue Besen kehren gut … könnte man meinen … wenn man an unseren neu im Amt befindlichen Zeremonienmeister für Wurstessen und ähnliche Veranstaltungen denkt. Doch … da täte man ihm Unrecht … denn … er ist gar kein Neuer … und Besen schon gar nicht … hat er doch schon in der Vergangenheit sein Geschick bewiesen, spontan gesellige Treffen zu organisieren. So auch zum Jahresabschluss 2011.

20 Sportfreunde stimmten sich am 30.12.11 gemeinsam bei einem deftigen Grünkohlessen im Ratskeller auf den Jahreswechsel ein. Und wer wollte konnte auch gleich noch einen Monatskalender 2012 mit Fotos aus der Altherrenriege erstehen.

Einhellig wurde gewünscht, dass 2012 ähnlich spannend, erfolgreich und zufriedenstellend verlaufen möge, wie sich 2011 verabschiedet hat.

 

Wurstessen

18.11.2011

… Donnerwetter … schon wieder ist Wurstessenszeit … seit ein paar Wochen lässt Werner Balzer seine Teilnehmerliste kreisen … Teilnahme eintragen … ankreuzen, was gegessen werden soll … Grünkohl oder Schlachteplatte … los geht es um 18.00 Uhr vom Marktplatz aus zu Fuß … Ziel ist in diesem Jahr das Calenberger Bauernstübchen … dort das Zimmer mit dem herrlichen Kachelofen …

Erinnerungen werden wach … ausgetauscht …war das Domizil doch jahrelang Treffpunkt der AHR nach dem Training … damals noch als Zementkantine … mit fester Tischordnung … wer durfte damals wo sitzen … heute ist alles anders …

… nach deftigem Essen und kleinen Verdauungsunterstützern erklingen zunächst Lieder aus dem AHR-Gesangbuch … begleitet von Willi Monse auf seinem Akkordeon … anschließend läßt Günter Tegtmeier seine Finger auf sein Akkordeon einhämmern … seine Spezialitäten u.a. ein bekanntes Lied aus Rußland oder auch das von einem Besuch in Barcelona …

… doch … da war doch noch was … Übergabe der Verantwortung für die künftig Wurstessenorganisation … Werner Balzer übergibt nach etlichen Jahren diese Aufgabe an Dieter Apel … die Zukunft des Wurstessens ist also gesichert …

… alle mal herhören … noch eine gute Nachricht … ein Sportfreund übernimmt anlässlich seines runden Geburtstages die Rechnung für das Essen und noch eine Runde Verdauungsunterstützer …

… und wohin man auch blickt … überall zufriedene Gesichter bei bester Stimmung ...

… alle sind sich einig … die nächste Feier kann kommen … es muss ja nicht bis zum Wurstessen 2012 dauern …

 

gleich wird aufgetischt-2

 

 

 

Amtsübergabe Tischgespräche

 

 

 

Wunstorfer Stadtmeisterschaften im Hallenboßeln

 5.11.2011

Hallo liebe Sportfreunde,

 jaaaaaaaaaaaa ... wir haben sie gewonnen ...

... die goldene Ananas ... 

... aber ... Ananas finde ich gut ... mir schmeckt sie ...
 
... die Mannschaft der Altherrenriege hat den 4. Platz unter 15 teilnehmenden
Herrenmannschaften belegt ...

... hatte dabei viel Spass ...

... und wir fühlen uns gut gerüstet, um im kommenden Jahr (Jubiläumsjahr des TuS) diese Meisterschaften ausrichten zu können ...

... allerdings nicht ohne die Mithilfe und Unterstützung von Euch Allen ...

AHR - Hallenboßeln

 

 

Herbstboßeln

22.10.2011

Die Herbstsonne meinte es gut mit uns …

Hannover 96 hatte ein Sonntagsspiel …also hatte auch Frau Schmieder Zeit, uns abschließend im TuS-Heim zu bewirten …

... genau das Richtige also, um unser Herbstboßeln zu veranstalten …

Zu neunt ging es auf die mit all ihren Tücken ( runde Wege, Gräben ) bekannte Route durch die Feldmark … das erste Mal mit dem neuen feuerwehrroten Bollerwagen, dessen Bestückung ( Bouletten sowie Medikamente zum Ausgleich verlorengegangener Flüssigkeiten ) zu mehreren Zwischenstopps animierte …

Nach ausgeglichener Hinrunde legte die glücklichere Mannschaft auf dem Rückweg mächtig los und brauchte dafür deutlich weniger Würfe … es bleibt ein unbestätigtes Gerücht, dass in dieser Mannschaft die Hungrigen mitspielten …ob es allerdings die gelbe oder die rote Gruppe war, das ist nach geraumer Zeit längst zur vergessenen Nebensache geworden.

Im TuS-Heim wartete Frau Schmieder auf mit kühlen Getränken, heißen Würstchen und leckerem Nudel-Wurst-Käsesalat … Glühwein wurde bei diesem strahlenden Wetter nicht vermisst.

Start Boßeln 22.10.2011

 

Fußballländerspiel Türkei - Deutschland (1:3)

Nach dem Training am 07.10.11 passte es sich wieder einmal ... ein weiteres Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft 2012 stand auf dem Programm ... und ... in froher Erwartung eines neuen Fernsehgerätes wurde zum letzten Mal noch in die Röhre des alten gesehen.


Neben heißen Würstchen (Debriziner , Weißwürste zu süßem Senf ... Oktoberfestlike ) gab es in Bezug zum Gegner türkisches Fladenbrot und frisch angemachtes Zaziki (nur einer aus der Runde verweigerte die Zazikiaufnahme wegen hohen Knoblauchanteils ). Nicht einmal eine Niederlage im Fußballspiel hätte so die gute Stimmung eintrüben können... doch... selbst das Spiel begeisterte sowohl vom Ergebnis als auch der Spielweise her...

Fazit: es war erneut ein gelungener Freitagabend ...

 

 

 

AHR-Dreikampf in Steyerberg

… alle Jahre wieder … immer wieder anders … immer wieder schön …

… das ist zum Ende der Spargelzeit der AHR-Dreikampf in Steyerberg.

Paul Schulze steuerte eigenhändig einen der von ihm gestellten Busse, Gerd Sojka den anderen. Damit war eine sichere Hin- und Rückreise gewährleistet.

Luftgewehrschießen und Kegeln als erste Disziplinen zeigten auf, dass es für wenig Geübte leichter ist, sie als Unbeteiligter zu kommentieren, als sie auch selbst halbwegs erfolgreich auszuüben. Bemerkenswerte Leistungsschwankungen offenbarten sich.

Ganz anders war es bei der abschließenden Disziplin Spargelessen. Hier zeigten alle, wie gut sie trainiert waren. Die Küche bestand die Herausforderung mit Bravour.

Günter Eßmüllers Siegerehrung (er ist Organisator dieses Wettkampfes und als gebürtiger Steyerberger auch fast ein Lokalmatador - … nein … das „Lokal“ bezieht sich natürlich auf den Ort und nicht auf das Restaurant …) fand bei allen Anerkennung.

Die zum Abschluss kernig vorgetragenen Lieder aus dem AHR-Gesangbuch animierten die übrigen im Restaurant anwesenden Gäste, sich an unserer Tafel einzustellen und mitzusingen. Eine vom Wirt anerkennend kredenzte weitere Runde auf Kosten des Hauses war der Schlusspunkt der Veranstaltung …

… und alle waren sich einig … die nächste Spargelsaison kann kommen … wir freuen uns darauf.

 

 

Günter Eßmüller ... hat alles organisiert Horst beim Luftgewehrschießen Linkshänder können auch kegeln

 

Günter hat alles organisiert                                     Horst beim Luftgewehrschießen        Linkshänder können auch kegeln

 

 

Fußballländerspiel Österreich - Deutschland am 04.06.2011

spontan ... wohl auch, weil das Spiel auf einem Freitagabend nach unserem Training stattfand ... hatten wir uns zum gemeinsamen Spielansehen im TuS-Heim verabredet.

Die Bemühungen, mit Hilfe eines Beamers das Geschehen auf einer Leinwand anzusehen, scheiterten an wohl technischen Details Die Spielverfolgung über den vorhandenen, vergleichsweise kleinen Fernseher tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch.

1 : 2 ging das Spiel aus

1 : 19 war das Verhältnis der Fanlager

Horst Schramhauser hatte die Snacks mitgebracht ... reichlich Würstchen ... Debreziner und Käsekrainer ... sowie am Nachmittag frisch selbst gebackene Laugenbrezeln ... und 'Frau Schmieder sorgte dafür, dass das Ganze nicht gar so trocken eingenommen werden mußte.

Der DFB sollte häufiger seine Spielansetzungen mit den Trainingsabenden der AHR abstimmen ... oder ... es müssen andere Gründe gefunden werden, solche Treffen zu wiederholen.

 

 

Boßelturnier auf dem Fliegerhorst

Für uns war es eine Premiere … die Teilnahme am Boßelturnier auf dem Fliegerhorst am 5.2.11 … und mit dem 11. Platz von 21 Mannschaften (1 Wurf mehr als der 5.Platzierte) sind wir auch gut zufrieden.

Dank gebührt dem Cheforganisator Oberleutnant Reinhardt, der die Ressourcen des Fliegerhorstes voll aufgeboten hatte … ein Gelände ohne Gräben, bestens geeignete Räumlichkeiten, eine vielköpfige Crew an Begleitern und Helfern sowie eine leistungsstarke Küche … mehr geht nicht. Danke noch einmal für die Gastfreundschaft.

Unsere Mannschaft (Günter Lipski, Dietmar Rose, Horst Schramhauser, Gerd Sojka, Armin Tessmer und Wilfried Vogelsang) ging mit der Partnergruppe Presse (Leinezeitung und Pressestelle LTG62) über den 7 km langen Parcours. Wilfried Steinlüke verstärkte spontan die Mannschaft des Ortsrates.

Vom kräftigen Wind ordentlich durchgepustet waren alle Beteiligten letztendlich froh, verletzungsfrei das Ziel Offizierskasino erreicht zu gaben.

Auf der anschließenden Siegerehrung sowohl für die Boßeltour als auch den Teebeutelweitwurfwettbewerb gab es ausschließlich zufrieden strahlende Gesichter zu sehen.

Das deftige, schmackhafte Grünkohlessen mit Brägenwurst und Kassler sorgte dafür, dass der tagsüber strapazierte Kalorienhaushalt schnell wieder ausgeglichen werden konnte.

Auf eine Einladung zur nächsten Tour freuen wir uns schon heute.

 

   

Benutzeranmeldung